Fotos Franz Aebischer

{#emotions_dlg.confusion} 

 

Unsere Ferienorte in Spanien

 

Wir waren auf den Inseln Gran Canaria und Fuerteventura.

Seit wir Kinder haben sind wir auf der Iberischen Halbinsel geblieben.

Moraia, Jàvea, Calpe = Costa Blanca. Miami Playa, La Selva del Camp = Costa Daurada. Vinaros, Cervera del Maestre, Oropesa del Mar = Costa del Azahar

 

Seit Miami Playa, nehmen wir die Fahrräder mit. So ist nicht nur das Meer im Mittelpunkt. Mit dem Fahrrad die Landschaft hinter den Tourismusorten mit den vielen Bergen und den spanischen Dörfern zu entdecken ist einfach schön. Es gibt jetzt auch viele Radwege der Küste entlang. In den Naturparks am Meer oder dahinter, kann man schöne Fotos und Videos machen, die Ruhe geniessen und sich erholen. Im warmen Meer kann man noch lange schwimmen. Wegen des milden Klimas und dem Meer fahren wir nach Spanien in die Ferien.

Die Zeiten wo man von morgens bis abends am Meer liegt sollte schon lange vorbei sein.

Oder ist das Einumdenken wenn man älter wird?

 

Wo wir noch die Ferien verbrachten

Griechenland: Samos, Zypern

Schweiz: Tessin

 

 

Wenn man die Bilder anklickt kommt man direkt zur Seite
Oropesa del Mar Spanien
Juni 2010 Costa Azahar mit dem Fahrrad, von Oropesa nach Canabes, weiter nach Benloch , hinten der Berg Penyagolosa 1814 Meter

 

 

 

 

 


Spanien auf einer größeren Karte anzeigen

Wenn man auf auf Eart drückt und Google Earth installiert hat startet Google Earth

 

 

Im süden von Vinaros Aigua Oliva
Im Norden von Vinaros hat es schöne Strände
oder Erdgas gelagert werden zirka 25 Kilometer vom Meer

Costa Nachrichten

 

Tarragona – tl. Der Golf von Mexiko ist weit weg, das Mittelmeer nicht. Doch auch hier gibt es vor der Küste Bohrinseln, die in mehreren tausend Metern Tiefe Erdöl-Lagerstätten anzapfen. Und auch hier gab es Zwischenfälle, die zur Verschmutzung führten. So geschehen im Mai und Juni 2009 auf einer Plattform des Energiekonzerns Repsol, die sich nur 40 Kilometer von dem ökologisch so sensiblen Ebro-Delta entfernt befindet. Jetzt hat ein Gericht in Tarragona ein Strafverfahren gegen Repsol eröffnet.
Was die Reputation des Konzerns nicht gerade fördert: Repsol hatte den Behörden verschwiegen, dass bei den Probebohrungen im vergangenen Jahr Erdöl aus den Bohrlöchern in 2.400 Metern Tiefe ausgetreten war. Erst Satelliten-Aufnahmen machten das zuständige Ministerium auf die Verschmutzung des Meeres aufmerksam.
Die Staatsanwaltschaft leitete daraufhin Ermittlungen ein und kam zu dem Schluss, dass ein Umweltdelikt vorliegt. Dieser Auffassung schloss sich das Gericht an und eröffnete das Verfahren. Laut Repsol war die ausgetretene Erdöl-Menge „minimal“. Auch wies ein .....

 

Costa Nachrichten

 

vom Naturpark Vinaros
 
 

Freiburger Nachrichten

 

 

Spanien Flughäfen ohne Flugzeuge

 

Noch trostloser sieht es auf dem Flughafen von Castellón an der Mittelmeerküste aus. Die 150 Millionen Euro teure Anlage war im März feierlich eröffnet worden, aber ein Flugzeug ist dort noch nicht gestartet. Dem Projekt fehlt die Zulassung des Verkehrsministeriums. «Wir Spanier haben uns wie Neureiche aufgeführt», betont der Verkehrsexperte Germà Bel i Queralt. «Wir haben das Geld nicht nur für Flughäfen aus dem Fenster geworfen, sondern auch für die Bahn.

Foto vom Radausflug nach Sarratella

Graureiher

Panoramio Franz

Panoramio unsere Fotos

in Orginalgrösse

 

 

Die Uhr mit dem besondern Flair. Jede Uhr ein Unikat. Das ideale Geschenk für alle




Auried Kleinbösingen



Liebe Besucher

Gästebucheintrag

nicht vergessen

 

 

Velomichael mein Fahrradmechaniker

 

 

Göllä mit D Stärne


Kerstin Ott 

Die immer lacht


Kerstin Ott Scheissmelodie



Gotthard

Helene Fischer

Atemlos durch die Nacht


Axel Rudi Pell

 

 

Enrique Iglesias

Gölä